+49 159 0264 6371 (Mo-Fr 08:00-15:00 Uhr) support@plakos.de

Kfz-Mechatroniker Beruf: Alles, was du über den Beruf wissen musst

Als Mechatroniker ist es im Prinzip ganz gleich, für welche Branche du dich besonders interessierst. Deine Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind generell enorm gut. Speziell in der Automobilbranche it der Beruf des Kfz-Mechatronikers sehr gefragt und du kannst bei vielen großen Autobauern tätig werden. Doch was genau macht ein Kfz-Mechatroniker eigentlich, bzw. wie sieht der Kfz-Mechatroniker Beruf aus? Genau das zeigen wir dir im Folgenden, wobei wir aber auch alle weiteren wichtigen Infos zu Aufstiegsmöglichkeiten, dem Gehalt und ähnlichem liefern.

 

Kfz-Mechatroniker: Infos zum Beruf

Die Bezeichnung Kfz-Mechatroniker sorgt oftmals für Verwirrung, da die meisten Menschen vor allem den Begriff Kfz-Mechaniker verwenden. Dieser wurde allerdings schon vor fast 20 Jahren ersetzt, da die Bauteile der Automobilbranche immer stärker auch elektronische und digitale Komponenten miteinbeziehen. Das wiederum bedeutet im Umkehrschluss auch, dass das Aufgabenfeld dieses Berufs noch einmal deutlich umfangreicher geworden ist. Ist der Job als Kfz-Mechatroniker schwerer Beruf? Das lässt sich sicherlich trotzdem nicht so pauschal sagen. Hier kommt es auf den individuellen Geschmack und das Geschick jeder einzelnen Persona. Einigen liegt dieser Job eher, da Kfz-Mechatroniker als technischer Beruf bezeichnet werden kann. Andere Personen tun sich damit wiederum eher schwer.

Achtung: Bei großen Unternehmen ist es Standard, dass du vor einer Ausbildung oder Karriere als Kfz-Mechatroniker erst einmal einen Einstellungstest durchlaufen musst. Und auf diesen kannst du dich mit unserem Online-Kurs optimal vorbereiten!

 

Kfz-Mechatroniker Beruf: Das Berufsbild im Detail

Wie bereits erwähnt, hat sich das Kfz-Mechatroniker Berufsbild in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Noch immer ist ein fester Bestandteil der Umbau oder die Instandsetzung von mechanischen Bauteilen, wie zum Beispiel den Reifen, den Bremsen oder dem Motor. Wann immer hier Schäden auftreten, schaut sich ein Kfz-Mechatroniker diesen Schaden an, bewertet die Lage und bessert den Schaden aus. Allerdings spielt heutzutage auch die Elektronik in den Automobilen eine große Rolle. Aus diesem Grund sind auch elektronische Prüfungen und Kontrollen ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags.

Ebenfalls nicht zu vergessen ist der regelmäßige Kontakt zum Kunden. Die Kfz-Mechatroniker klären die Kunden zum Beispiel über Schäden am Fahrzeug auf oder erklären Ihnen die neu verwendeten Bau- und Ersatzteile. Kurz gesagt: Für sämtliche technischen und elektronischen Belange rund um die Fahrzeuge ist der Kfz-Mechatroniker zuständig.

Hinweis: Es gibt gleich mehrere Kfz-Mechatroniker Berufsmöglichkeiten für dich. Du kannst nicht nur in der Automobilbranche aktiv werden, sondern als Mechatroniker auch in der Systemtechnik oder dem Nutzfahrzeugbau einsteigen.

 

Wie kann ich Kfz-Mechatroniker werden?

Zunächst einmal sollte dir klar sein, dass rund um die Kfz-Mechatroniker Infos zum Beruf natürlich auch gewisse Anforderungen an dich gestellt werden. Bevor du also möglicherweise den Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker ergreifst, solltest du erst einmal sicherstellen, ob du diese Anforderungen erfüllen kannst:

  • Großes Interesse an technischen Prozessen
  • Mathematik-Kenntnisse
  • Kenntnisse der Rechtschreibung und Grammatik

Bist du in allen drei Punkten gut aufgestellt, kannst du deine Bewerbung für eine Ausbildung oder eine Arbeitsstelle einreichen. Anschließend wirst du in der Regel erst zu einem Online-Test eingeladen, in welchem verschiedene Fragen beantwortet werden. Konntest du hier überzeugen, erhältst du deine Einladung zum Eignungstest Mechatroniker des jeweiligen Unternehmens. Neben diesem Test steht zudem auch ein Vorstellungsgespräch oder Assessment-Center auf dem Plan, ehe du bei guten Leistungen in deine Ausbildung starten kannst.

Wichtig: Der Einstellungstest ist ein enorm wichtiges Kriterium. Kannst du hier nicht überzeugen, wirst du aus dem Auswahlverfahren aussortiert und das Unternehmen wird dich nicht einstellen.

 

Beruf Kfz-Mechatroniker Ausbildung: Verdienst und Tätigkeiten

Die Kfz-Mechatroniker Berufschancen sind hervorragend, weshalb viele Menschen eine Ausbildung diesem Bereich anstreben. Der Ausbildungszeitraum liegt für diese Ausbildung bei dreieinhalb Jahren, wobei du neben der Theorie auch eine praktische Ausbildung durchläufst. Du besuchst also sowohl die Kfz-Mechatroniker Berufsschule gehst aber auch regelmäßig zur Arbeit in deinen Betrieb. Innerhalb der Ausbildungszeit erlernst du dabei natürlich alle Tätigkeiten, die im späteren Berufsalltag notwendig sind. Das Beruf Kfz-Mechatroniker Gehalt während der Ausbildung liegt im Schnitt bei rund 700 Euro im ersten Ausbildungsjahr und steigert sich auf fast 900 Euro im letzten Ausbildungsjahr. Im Anschluss an die Ausbildung fällt dein Gehalt aber natürlich noch einmal deutlich höher aus.

 

Fazit: Ein Beruf mit Zukunft

Kfz-Mechatroniker ist definitiv ein Beruf mit Zukunft. Du musst allerdings ein gewisses technisches Know-How mitbringen und dich gleichzeitig als talentiert in den Bereichen Deutsch oder Mathematik zeigen. Bevor du deine Karriere in diesem Bereich starten kannst, musst du zudem erst eine Ausbildung durchlaufen. Eine Kfz-Mechatroniker Ausbildung neben dem Beruf zu erfüllen, ist in der Regel nicht möglich. Möchtest du hier durchstarten, solltest du dich zudem gut auf den Einstellungstest vorbereiten – denn den musst du bestehen.


Nutze jetzt unseren Plakos Online-Testtrainer und starte mit dem Training für deinen Einstellungstest!

Bildquellen

  • Kfz-Mechatroniker Beruf: Pixabay